Taz

Ich raste zurück zum CBC, lächelnd über das, was gerade im Café passiert war. Mike war nicht ausgerastet, hatte nicht gewürgt, seine Lippen abgewischt oder mich ins Gesicht geschlagen nach dem Kuss. Er hatte nur dagesessen, mit diesen wunderschönen braunen Augen geblinzelt. Er war nicht angeekelt von meinen Lippen auf seinen. Vielleicht schockiert, aber nicht angewidert. Das gab mir einen Funken Hoffnung. Jetzt musste ich nur meinen üblichen Balztanz etwas herunterschrauben. Die Bauchmuskeln herumzuzeigen hatte nichts gebracht und die sichtbaren äußerlichen Signale, die die meisten Typen gerne mochten, schienen ihn ein wenig nervös zu machen. Es war lange her, seit ich einen Mann umwerben musste. Hauptsächlich, weil ich mich seit der Highschool völlig dem Eishockey gewidmet hatte. Ein heißer, schneller Aufriss in der Box eines Schwulenclubs war meine Normalität. Liebe und Romantik brauchten Zeit, Arbeit und Hingabe, die ich gerne meinem Sport gewidmet hatte. Ich war nicht bereit, den Kerl zu heiraten, aber ich war durchaus daran interessiert, ihm näherzukommen und vielleicht einen weiteren Kuss zu stehlen.

Die unteren Levels des CBC setzten sich zusammen aus Büroräumen für die Angestellten, Räume für Physiotherapie, Umkleideräume, Lagerräume und eine Küche sowie die Duschen, die anscheinend unverschlossen waren und frei von wütenden Torhütern.

Ich klopfte an die Tür von Trainer Cole, die sich genau neben den Heim-Umkleiden befand.

„Herein“, rief er und ich trat hinein. Er sah von etwas auf, das er sich auf einem Laptop ansah – wahrscheinlich Spielaufzeichnungen, die der Videotrainer heraufgeschickt hatte – und nahm seine Lesebrille mit Drahtgestell ab. „Nick, was kann ich für dich tun?“

Ich glitt hinein, schloss die Tür und setzte mich in einen von zwei Stühlen vor seinem Tisch. Er hatte ein schönes Büro, das gefüllt war mit Bildern von den Tagen, als er als linker Flügel für die Canucks gespielt hatte. Seine braunen Haare waren weniger grau, als er noch aktiv gewesen war, aber Derrick Cole war immer noch ein gutaussehender Mann, groß und schlank, kein Zeichen von einem Bauchansatz. Außerdem hatte er diese grünen Augen, die sich in dich hineinbohrten und ich wettete, dass sie verdammt sexy im Kerzenlicht aussahen.

Uh, Taz, konzentriere dich. Heb dir das romantische Zeug für Mikey mit den kakaofarbenen Augen und lebhaften Brauen auf.

„Es geht um Goog“, fing ich an. Coach Cole lehnte sich in seinen Stuhl zurück, verschränkte seine Arme über seiner Brust und tippte mit dem Bügel seiner Brille auf seinen Bizeps.

„Was ist mit ihm?“ Diese immergrünen Augen fokussierten sich auf mich.

„Ich habe den neuen Typen für die Analysen irgendwie ein paar vorläufige Zahlen über ihn auswerten lassen.“

Die glatten braunen Augenbrauen des Trainers kletterten seine Stirn hinauf. „Er ist nicht hier, um seine Zeit mit Extraanfragen zu verbringen.“

„Ich weiß.“

Zehn Sekunden Stille tickten vorüber.

„Was haben uns seine Zahlen über Goog gesagt?“

Da wusste ich, dass ich ihn hatte. Ich lehnte mich vor und stützte meine Ellbogen auf meine Knie. „Um es kurz zu machen, hat er gesagt, dass Goog Zeit auf dem Eis braucht. Schau, es ist ungefähr so …“

Ich versuchte mein Bestes, alle Fakten und Statistiken weiterzugeben, die Mike mir zugespielt hatte. Coach hörte zu, aufmerksam, tippte mit seinem Bügel auf seinen Arm, als ich darlegte, was Mike gesagt hatte.

„Das ist das, was ich versucht hatte, zu sagen -“ Coach machte eine Pause, presste seine Lippen zu einer harten Linie und nickte dann. „Danke, dass du mir diese Information gegeben hast, Nick.“

„Sicher.“ Ich stand auf. „Ich versuche nicht, die Entscheidungen des GFs, wie dieses Team zu führen ist, an mich zu reißen.“

„Doch, das tust du und ich verstehe es, weil ich weiß, wie nah du und Goog euch seid. Was der Grund dafür ist, dass ich diese Information in meine Überlegungen einbeziehe und dich daran erinnere, dass Michael Campbell nicht für deinen persönlichen Gebrauch hier ist. Seine Aufgabe ist es, das Team mit wichtigen analytischen Informationen zu versorgen und denjenigen, die es möchten, beizubringen, wie man diese Informationen nutzt, um sich selbst, Rush und die Railers zu verbessern.“

„Ja, Coach. Entschuldigung, wenn ich eine Linie überschritten habe.“

Er setzte seine Brille wieder auf, sein starker Kiefer angespannt. „Lass mich das regeln, Nick. Trainer kommen und gehen, aber ein Spieler mit deinem Können … nun ja, er muss auf dem Eis sein und Magie erschaffen. Sonst noch etwas?“

„Nein, das war alles.“

„Dann sehe ich dich am Morgen auf dem Eis.“

Er wedelte mit einer großen Hand in Richtung Tür, also ging ich, zog die Tür sanft hinter mir zu. Ich überprüfte mein Telefon. Nur fünfzehn Minuten waren vergangen. Vielleicht war Mike immer noch—

„Verdammt“, seufzte ich, als ich mein Telefon zurück in meine Tasche schob. Würde ein Kaffee mit einem Mann als Missbrauch seiner Rolle hier aufgefasst werden? Ich ging für ein paar Minuten auf und ab, überlegte hin und her und entschied schließlich, dass zufällig jemanden treffen keinesfalls als etwas anderes als ein unschuldiges Ereignis ausgelegt werden konnte. Ein glücklicher Umstand. Genau, das war es. Ein glücklicher Umstand.

Ich lief zurück zu Eanie Beanie, riss die Türen auf und stellte fest, dass die einzigen Menschen dort Angestellte und drei alte Frauen in bequemen Anzügen waren, die an dem Tisch saßen, den Mike und ich uns geteilt hatten. Es war lächerlich, wie enttäuscht ich war.

 


[mybooktable book=”poke-check-deutsche-ausgabe” display=”summary” buybutton_shadowbox=”false”]